APRIL 2018

Ein März voller Wetterkapriolen liegt hinter uns. Die Temperaturen spielten verrückt und hohe Minusgrade wechselten sich mit regnerischen warmen Tagen ab. Am meisten haben die hohen Minusgrade dem Garten Schaden zugefügt. Viele Zwiebeln, wie Allium und Tulpen waren an milden Wintertagen schon weit ausgetrieben und wurden dann von eisigen Tagen und Nächten überrascht.  Mehrere Tage lang habe ich alles mit Töpfen und Tüchern abgedeckt, so dass sie ein wenig geschützt waren. Ich hoffe, dass sie nicht allzu großen Schaden mitbekommen haben. Jetzt heisst es geduldig warten und hoffen. Die nächsten Wochen werden es zeigen. Trotz kalter Märztage habe ich begonnen die ersten Sommerblumen zu säen und das mit großem Erfolg. Im warmen Haus keimen sie schnell und unkompliziert und erfreuen mich mit dem ersten frischen Grün. Besonders eilig hatten es in diesem Jahr die Trichterwinden Ipomea "Havenly Blue"und die Glockenrebe "Cobaea scandens". Sie sollen in diesem Jahr den Rosenbogen begrünen, wenn die Rosen eine Blühpause machen. Wiein jedem Frühjahr ist die Vorfreude die schönste Freude !!




 

 

 

 


                                            Frühlingsmorgen im Garten




 

                                                Die ersten Krokusse




Viele Helleborussämlinge vagabundieren durch die Beete und überraschen mit                                            immer neuen Farbnuancen




                                                       Frühlingszauber