OKTOBER 2018

Ein goldener September liegt hinter uns. Etwas Regen, aber leider noch nicht genug für den Garten, und viele sonnige Septembertage. Am Ende des Monats gab es den ersten Nachtfrost. Die Temperaturen ware aber nur kurz unter null Grad, so dass keine großen Schäden entstanden sind. Die ersten Alliumzwiebeln sind jetzt im Boden und eine ganze Kiste wartet noch darauf in die Beete zu kommen. Nach und nach erscheinen die ersten Herbstzeitlosen und Herbstkrokusse. Ein Hauch von Frühling im Herbst. Einige Beete müssen neu bepflanzt werden, da den trockenen und heißen Sommer nicht alle Stauden überlebt haben. Astern und einige Prachtstauden sind regelrecht vertrocknet. Vom Rasen will ich erst gar nicht berichten. Es ist ein Trauerspiel. Meine ERSTE HILFE für ihn ist eine Düngung mit Kompost und natürlich Feuchtigkeit. Er bekommt im Herbst noch einmal einen Herbstdünger, so dass er sich wieder einigermaßen vor dem Winter erholen kannn.

Trotz Trockenheit hoffe ich auf einen goldenen und sonnigen Oktober mit vielen nächtlichen Regenschauern. Lassen wir es einfach auf uns zukommen.



 

                               Die Farben werden weicher im Herbstgarten

 

 

                                   Sitzplatz in der Abendsonne am Teich



                 Nicht nur im Sommer schön - die Baumbank unter dem Kugelahorn



 

 

 

 

                                                 Goldener Oktober