JULI 2021

Eigentlich ist der Juli der Rosenmonat bei uns im Sauerland. Doch erst jetzt macht sich der kalte Winter mit Temperaturen bis - 25 Grad bemerkbar. Viele Rosen sind zurückgefroren und schlagen erst jetzt langsam wieder aus. Das heisst, auf einen bezaubernden Rosengarten voller Farben und Düfte müssen wir dieses Jahr leider verzichten. Viele Rosen zeigen aber jetzt auch vereinzelt schon die ersten Knospen, so dass noch Hoffnung besteht. Auch mein Rosenbegleiter, die Clematis, hat gelitten. Nur zögernd treibt sie wieder aus und zeigt nicht die gewohnte üppige Blütenpracht. Stauden und Gehölze dagegen sind förmlich explodiert, dank der warmen und feuchten Tage Anfang Juli. Trockenheit oder extreme Regenfälle werden uns in den nächsten Jahren weiterhin begleiten und wir werden uns unweigerlich darauf einstellen müssen. Besonderen Augenmerk werden wir auf die Pflanzen und Gehölze haben müssen, denn nciht alles wird mit diesen extremen Bedingungen überleben können. Wenn wir uns den neuen Gegebenheiten anpassen, wird es auch in Zukunft in unseren Gärten blühen und gedeihen. Gedukd und Zuversicht sind jetzt gefragt - packen wir´s an !!



                   Die Rosenblüte - nicht so üppig wie in vergangenen Jahren



                 Mohn trifft Geranium - eine schöne zufällige Kombination



                                       Eremurus, die Steppenkerze



                        Vor dem Wintergarten steht eine kleine Topfparade



                              Der Thymian hat eine Pflasterspalte erobert



                                          Clematis " Perl d´Azur"



                                            schöne Bartblumenblüte









 

 

E-Mail