OKTOBER 2019

Wie in jedem Jahr zieht es den Gärtner auch in die Welt. In diesem Jahr war es eine Reise in den Norden Italiens. Natürlich geht es nicht ganz ohne Gartenbesuche. Der älteste botanische Garten der Welt, der Botanische Garten Padua und die Gärten von Schloß Trautmannsdorf in Meran standen auf dem Programm. Nach der Rückkehr aus südlichen Gefilden war ich überascht, wie weit der Herbst in meinem Garten schon fortgeschritten ist. Hier hat es viel geregnet, was natürlich auch wichtig ist. Aber die Zeichen stehen eindeutig auf Abschied. Im Wintergarten warten noch mehrere hundert Blumenzwiebeln darauf, in die Erde zu kommen. Ein großes Stück Rasen muss einem neuen Staudenbeet weichen - die Stauden stehen schon parat und warten nur noch auf meinen Einsatz. Aber dafür muss es erst noch ein paar trockene Tage geben. Deswegen hoffe ich auf jeden Fall noch auf einen goldenen Oktober. Im Garten ist zur Zeit viel verregnet und einige Astern tun sich schwer mit der sonst so üblichen Blütenfülle. Aber alles ist dem trockenen und heissen Sommermonaten geschuldet. Also hoffen wir noch auf einen schönen Oktober bzw. November in in unseren Gärten.


                                 Stimmungsvolles Licht Im Oktobergarten



                                    Die letzten Rosenblüten für dieses Jahr



                                            Schöne Spätsommergartenszene


                            Jedes Jahr ein Herbsthighlight - die Asternblüte