AUGUST 2019


Schon wieder August. Zwei Drittel des Gartenjahres sind schon wieder vorbei und die verganggenen Wochen hatten es wirklich in sich. Hitze und Trokenheit bestimmten die Arbeit im Garten. Trotz regelmässiger Wassergaben aus den Regentonnen machten viele Stauden schlapp. Es bleibt aber die Hoffnung, dass sie sich nach den ersten Regenfällen wieder erholen. Die Aussaat der Zweijährigen wie Fingerhut und Barrtnelken war sehr erfolgreich. Doch nach der Pflanzung haben viele von ihnen die Hitze nicht überlegt, trotz mehrerer Schutzmaßnahmen. Trotzdem glaube ich, dass die ein oder andere Pflanze auch diese Strapazen überlebt hat. Während ich dieses gerade schreibe, beginnt hier ein Gewitter mit einem herrlichen Landregen und lässt meinen Garten und mich aufatmen. Hoffentlich regnet es die ganze Nacht durch und die Fässer füllen sich wieder mit dem kostbaren und wertvollen Naß. Warten wir´s ab !!  Bevor ich es vergesse, die Herbstzeitlosen und die herbstblühenden Krokusse müssen noch bestellt und dann innerhalb des Monats August gesetzt werden. Damit im Oktober schon ein Hauch von Frühling durch den Garten weht. Es bleibt dabei . als Gärtner gibt es immer wieder etwas zu tun. Es bleibt weiter spannend.


Hier ein paar Augustgartenimpressionen vom 1. und 2. August:



                                      Blutweiderich und Nachtkerzen

 

 

                                Spätsommerliche Gartenszene am Teich



                               Blick über den Senkgarten zum Teichdeck


 

                    

                            Blutweiderich sorgt für Farbe im Augustgarten