MÄRZ 2019

Vorfrühling im Februar. Das gibt es nicht alle Jahre. Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad und Sonne  pur haben dafür gesorgt, dass es in den Beeten schon sprießt und grünt. Kalte Nächte mit Minustemperaturen schaden den früh ausgetriebenen Pflanzen und ich hoffe, daß die Schäden nicht zu groß werden. Jetzt ist die beste Zeit, sich um den Sommerflor zu kümmern. Die Dahlienknollen setze ich jetzt im Wintergarten in große Kübel und treibe sie schon vor. Dann können sie nach den Eisheiligen in die Beete gepflanzt werden und werden dank ihrer Größe nicht mehr den Schnecken zum Opfer fallen. Anfang März  ist auch die beste Zeit, die Gräser und Stauden zu schneiden, da sich jetzt die ersten Frühblüher zeigen. Gleichzeitig

wird auf den Beeten eine Schicht Kompost verteilt, so dass die  Stauden gut versorgt in den Sommer gehen können. Auch auf dem Rasen verteille ich eine Schicht Kompost, das hilft ihm beim Start inns neue Gartenjahr. Vorfreude auf die neue Saison bestimmt jetzt mein Gärtnerleben.



                                             Krrokusnest im Rasen

 


                                             Die ersten Frühlingsblüher


 

 

 

 

                Braunes Laub - die Winterlinge (Eranthis hyemalis) stört es nicht



                    Immer wieder eine Freude - Leberblümchen (Hepatica)

 

 

 

 

 

 

                         Langsam aber sicher - der Frühling steht vor der Tür